«No Billag» will die Gebühren für Radio und Fernsehen abschaffen und damit der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) die Existenzgrundlage entziehen. Und nicht nur das: Die Initiative will verhindern, dass es in der Schweiz jemals wieder öffentlich finanzierte Medien gibt.

SVP-Nationalrat und No-Billag-Befürworter Gregor Rutz (liess Gspänli Rickli zuhause) gesteht der SRG bei aller Kritik immerhin zu, dass sie «vieles auch gut macht». Für FDP-Nationalrat Kurt Fluri ist die SRG eine «Staatsidee». Er warnt davor, das «Ross von hinten aufzuzäumen».

Die Botschaft sich während der Coronavirus-Krise an die Ausgangsbeschränkungen zu halten. "Ich habe eine Botschaft für junge Leute", sagte. Zv Änderungen zu Satzung ZV Ndb beschlossen am 21.02.18. Wichtige Information für Kälberlieferanten. Weibliche Fresser gesucht. Mitgliederinformation zur Beiratssitzung am 28.08.18. Betriebe Obermeier aus Arnhofen und Dankesreiter aus Muth unter den Top Ten bei der Wahl zum "Zuchter

Angsthasen-Mentalität nach «No Billag»-Sieg Für die Zukunft des SRF ist Schawinski deshalb wenig optimistisch. Selbst nach.

Das ist der offizielle YouTube-Channel des Vereins No Billag, der eine Volksinitiative zur Abschaffung der Radio- und TV-Zwangsgebühren eingereicht hat, welc.

Alles, was Sie über «No Billag» wissen müssen von P. Michel/ J. Büchi – Mitte Woche berät der Ständerat über die Initiative, die Radio- und TV-Gebühren abschaffen will. Haben Sie den.

Die Kamera schwenkte daraufhin auf Jacqueline Badran, die in bester John-Travolta-Pulp-Fiction-WTF-Manier für alle deutlich.

No Billag, No Culture: Mit diesem Slogan rufen über 5000 Künstlerinnen und Künstler aus Musik, Theater, Film und Literatur zu einem Nein zu No-Billag auf. Auf der Liste stehen Prominente wie.

Die Schweizer Sektion von Amnesty International zeigt sich besorgt über die Gefahren für das Recht auf freie Meinungsäusserung und den Zugang zu Informationen, die aus einer Annahme der Volksinitiative «No Billag» resultieren könnten. Sowohl die Bundesverfassung als auch von der Schweiz ratifizierte internationale Verträge schreiben den Behörden vor, das Recht auf Zugang zu.

Curschellas schreibt weiter: «Unsere Musik ist divers, und genau so gut wie die der kommerziellen internationalen Acts.» Zela erinnert das Schweizer Radio daran, dass sich gerade bei der Abstimmung zu.

NEIN zu No Billag. Communiqués 20.10.2017 CVP-Vorstand lehnt „NoBillag“ einstimmig ab . Service public & Verkehr Communiqués 18.10.2017 1 Franken pro Tag für regionales Radio- und Fernsehen. Service public & Verkehr Artikel 28.09.2017 Nein zur Anti Service public.

La controverse «No Billag» Le 4 mars 2018, l’initiative qui veut supprimer la redevance a été balayée par 71,6% des votants. Le débat sur le service public universel a été animé, voire brutal.

Laffer Kurve Laffer-Kurve Definition. Die von dem Ökonomen Arthur Laffer in den 1970er Jahren entwickelte Laffer-Kurve bildet einen möglichen Zusammenhang zwischen den Steuereinnahmen und dem Steuersatz (für Steuern auf Einkommen) ab. Der Grundgedanke: bei einem Steuersatz von 0 % hat der Staat keine Steuereinnahmen; aber auch bei einem Steuersatz von 100 % wird es keine Steuereinnahmen geben,

«No Billag»-Initiative – Wie die SRG unter Druck kam | Doku | SRF DOKSRF-Arena: SP-Badran wütet in der Wohnungs-Initiative-«Arena» – Die Kamera schwenkte daraufhin auf Jacqueline Badran, die in bester John-Travolta-Pulp-Fiction-WTF-Manier für alle deutlich.

In seiner drittletzten Sendung interviewte Roger Schawinski SRF-Direktorin Nathalie Wappler. Der Talker gab sich wie immer.

Eklat vor der «Arena»-Sendung zu No Billag Kurz vor der Aufzeichnung der «Arena» vom Freitagabend wollte No-Billag-Initiant Oliver Kessler die SRF-Sendung auf den Kopf stellen.

Im Kampf um «No Billag» melden sich nun die Gegner vermehrt lautstark zu Wort. Nachdem am Freitag das Komitee «Nein zum Sendeschluss» vor die Medien getreten ist und seine Überlegungen sowie die Kampagnen-Strategie präsentierte (persoenlich.com berichtete),

In seiner drittletzten Sendung interviewte Roger Schawinski SRF-Direktorin Nathalie Wappler. Der Talker gab sich wie immer.

Zela erinnert das Schweizer Radio daran, dass sich gerade bei der Abstimmung zu «No Billag» viele Kulturschaffende für das.

Angsthasen-Mentalität nach «No Billag»-Sieg Für die Zukunft des SRF ist Schawinski deshalb wenig optimistisch. Selbst nach.